Die 3 Musiker der Band Seven Years mit Instrumenten bei Live Konzert

SEVEN YEARS

Uli Eisel, Reinhard Becker, Michael Dorlas – Musiker aus Leidenschaft, zahlreiche traditionelle Akustikinstrumente, mehrstimmiger Gesang, ausgesprochen vielfältiges Repertoire – dies ist der Versuch, das Dargebotene mit Worten zu beschreiben.

Dieser Versuch kann nicht gelingen, da ist zu viel, das nur während des vielseitigen musikalischen Vortrags durch sehen und hören erfasst werden kann!

Zwei der drei Musiker sind Selfmade-Musiker vom Feinsten. Als Jugendliche haben sie angefangen nach Gehör Gitarre zu spielen, sie hatten nie Unterricht, lediglich einen Plattenspieler und die Platten mit der Musik ihrer großen Vorbilder. Diese waren Donovan Leitch, Bob Dylan, Paul Simon u.a.

So kommt der Zuhörer in den Genuss der Singer-Songwriter-Musik der 60-iger Jahre, der schönsten Balladen der populären Musik, Eigenkompositionen, amerikanischen Bluegrass und Traditionals aus der angelsächsisch-keltischen Musiktradition.

Ihre große musikalische Leidenschaft, ihre Begeisterung für traditionelle Instrumente, ihre Freude am Experimentieren – das verbindet die drei Musiker und beschert dem Zuhörer ein unvergessliches musikalisches Erlebnis.

Freitag, 27. November 2020
Beginn: 19.00 Uhr, Einlass: 18.00 Uhr
Eintritt: 13,00 €

Kartenvorbestellung täglich außer Samstag ab 18.00 Uhr unter 06409/6624707

Michael Hahn mit Gitarre

MICHAEL HAHN

Mit zunächst großer Begeisterung begann Michael Hahn mit 14 Jahren das Gitarrenspielen zu lernen. Der Unterricht demotivierte ihn allerdings recht schnell und so stellte er schon bald die Gitarre in die Ecke – für immer, wie er damals dachte!

Aber es kam alles anders! Einige Freunde, die eine Band gründen wollten, holten Michael mit ins Boot und die Zeit des Hardrocks begann.

Ein paar Jahre später wurde er Mitglied der Gießener Band „Linus“, die ausschließlich eigene Stücke mit deutschen Texten spielte.

Aktuell ist Michael in drei Formationen präsent: Als Gitarrist und Sänger tritt er seit fast 30 Jahren mit der, über die hessische Landesgrenze hinaus bekannten Band „LOGO“ auf. Ihr Repertoire sind die Klassiker der deutschen Rock- und Popgeschichte sowie aktuelle Songs von heute.

Desweiteren ist er Mitglied der „ManuMichaeliBand“, deren Repertoire Gospel, Liedermacher, Blues und Instrumental umfasst. Die hier neu gewonnenen, ganz anderen musikalischen Erfahrungen beeindrucken ihn tief. Für die Konzerte mit dieser Band lernte er auch das Bassspielen.

Und schließlich hat Michael Hahn auch noch ein Soloprogramm zusammen gestellt. Es umfasst bekannte Lieder aus dem LOGO-Programm, eigene Songs und Instrumentalstücke. Neben seiner Stimme setzt er seine Akustikgitarre, einige Percussioninstrumente und ein Looppedal ein. Er liebt es, wenn sich einzelne Konzertabschnitte zusammen mit dem Publikum entwickeln, wenn er Stimmungen aufgreifen und im Austausch mit seinen Zuhörern in Musik umsetzen kann.

Im Zusammenspiel mit seinem Publikum kann auch manch Überraschendes und Neues an diesem Abend zu hören sein.

Samstag, 07. November 2020
Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr
Eintritt: 10,00 €

Kartenvorbestellung täglich außer Samstag ab 18.00 Uhr unter 06409/6624707

Duo 2inJoy mit Florezelle Amand und Gitarrist Michael Diehl

2INJOY

Das Duo 2inJoy sind die Sängerin Florezelle Amend und der Fingerstyle-Gitarrist Michael Diehl.
Sowohl mit ihren jazz-souligen Interpretationen bekannter Pop-S ongs und Soulklassiker – z.B. „Billie Jean“, „Sweet Dreams“, „Don‘t stop me now“ – als auch mit ihren Eigenkompositionen haben sie sich seit 2005 auch international einen guten Ruf erspielt.

Florezelle Amend wurde in Manila auf den Philippinen geboren. Ihre erstaunliche Stimme überzeugt mit einem unglaublichen Spektrum an Umfang und Ausdruckskraft. Sie hat bei internationalen Auftritten in Europa, Asien und Amerika vor vielen internationalen Stars und Würdeträgern – u.a. Luciano Pavarotti, Königspaar von Spanien,
Papst Johannes Paul II. – ihr Können gezeigt und viele Top-Preise errungen.

Michael Diehl wurde in Marburg geboren und bekam schon als Kind klassischen Gitarrenunterricht. Als Jugendlicher spielte er viele Konzerte mit mehreren Bands aus dem Bereich Jazz, Funk und Soul. Er studierte in London, hatte sehr viele Auftritte mit verschiedenen Formationen und Musikstilen im In- und Ausland, erwarb sich so einen reichen Erfahrungsschatz und ist heute ein gefragter Live-Musiker für verschiedene Band-Projekte.

2005 – im Gründungsjahr des Duos „2inJoy“ – entdeckte er den Fingerstyle für sich.

Samstag, 24. Oktober 2020
Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr
Eintritt: 10,00 €

Kartenvorbestellung täglich außer Samstag ab 18.00 Uhr unter 06409/6624707

Akustik-Duo Paul-Simpson-Project.

PAUL-SIMPSON-PROJECT

Das Akustik-Duo „Paul-Simpson-Project“ versteht es meisterhaft, mit minimalistischer Besetzung die Zuhörer in seinen Bann zu ziehen.

Jennifer Simpsons Stimme – mal kräftig, tief und voluminös, mal hell, klar und fast zerbrechlich – mal ruhig, mal aufbrausend – immer aber voller Gefühl, Leidenschaft und Lebendigkeit – berührt die Zuhörer auf vielfältige Art.

Bernd Pauls magisches Spiel auf der Akustik-Gitarre, seine virtuos akzentuierten Gitarrenarrangements und sein grooviger Bassdrumsound bilden den idealen Klangteppich für Jennifers ganz besondere Stimme. Perkussive Elemente unterstreichen den Rhythmus der Songs.

Zusammen präsentieren sie eine enorme Bandbreite an Songs aus Akustik-Folk/Rock über Balladen und Soul bis hin zum Blues. Neben ihren interessanten Interpretationen dieser Songs nehmen ihre Eigenkompositionen in ihrem Repertoire einen hohen Stellenwert ein.

Paul und Simpson, dieses außergewöhnliche, überaus beeindruckende Singer-Songwriter-Duo, hat in den Jahren 2008, 2011 und 2013 insgesamt drei Studioalben veröffentlicht. Seit 2006 sind sie für ihre Musikkunst mit zahlreichen Preise ausgezeichnet worden.

Samstag, 10. Oktober 2020
Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr
Eintritt: 12,00 €

Kartenvorbestellung täglich außer Samstag ab 18.00 Uhr unter 06409/6624707

Duo Balladeire

BALLADEIRE

Die Sängerin Christine Burock und der Gitarrist HO. Moritz sind zwei der vier Musiker des Quartetts „Balladeire“. Seit vielen Jahren treten sie auch als Duo sehr erfolgreich auf.

Der Name „Balladeire“ ist nicht nur eine melodische Aneinanderreihung von Buchstaben. Er ist vielmehr entstanden aus den beiden Wörtern „Ballade“ und Irland oder besser „Eire“ – dem aus der gälischen Landessprache stammenden Wort für Irland.

Ihr musikalisches Spektrum ist groß. Balladeire greift auf bereits existierendes Songmaterial aus den Bereichen Songs, Chansons, Acoustic Pop zurück, um daraus etwas vollkommen Neues zu kreieren.

Ihre Musik ist emotional, leidenschaftlich, professionell. Christine Burocks samtklare Stimme erreicht den Zuhörer mit unwiderstehlicher Eindringlichkeit und empathischer Intensität. HO. Moritz‘ Spiel auf der Akkustikgitarre unterstützt diese Wirkung. Beide Musiker lassen den Klängen ihrer Musik Zeit und Raum sich auszubreiten und auszuklingen. Dem Zuhörer gewähren sie so Zeit zum Träumen und Nachspüren.

Das Repertoire des Duos „Balladeire“ ist auch in sprachlicher Hinsicht bemerkenswert. So tragen sie Songs in deutscher, englischer, französischer, spanischer, portugiesischer und türkischer Sprache vor.

Der Zuhörer kann auf viele Besonderheiten gespannt sein.

Samstag, 26. September 2020
Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr
Eintritt: 12,00 €

Kartenvorbestellung täglich außer Samstag ab 18.00 Uhr unter 06409/6624707

Duo Fred & Val, Manfred Herr und Valérie Nicolas mit Gitarren

FRED & VAL

Manfred Herr aus Wetzlar und die Französin Valérie Nicolas, die seit ca. 30 Jahren in Deutschland lebt, sind das Duo „Fred & Val“.

Sie lernten sich 2005 über die Musik kennen. Dem Wunsch einer gemeinsamen Freundin entsprechend traten Manfred und Valérie 2008 erstmals gemeinsam als Duo auf. Nicht nur ihren Zuhörern, auch ihnen selbst machte dieser erste Auftritt so viel Freude, dass sie von da an als das Duo „Fred & Val“ ihre Musik dem Publikum präsentieren.

In ihren ersten Jahren (2008 bis 2012) lag ihr musikalischer Schwerpunkt beim reinen Blues – „One Voice – One Guitar“. Nachdem Val 2013 auch das Spielen der Gitarre erlernte, erweiterten sie ihr Repertoire zu einer Mischung aus Blues, Folk und Singer/Songwriter-Stücken.

Ihre Musik ist ehrlich und handgemacht. Fred & Val zeigen, was sie bewegt. Sie sind mal nachdenklich, mal laut, mal verletzlich, mal feurig. In ihren eigenen Songs vereinen sie Erlebnisse aus der Vergangenheit mit Einflüssen aus der Gegenwart und Hoffnungen für die Zukunft. Der rein musikalische Vortrag wird von Val hin und wieder unterbrochen für ihre lebendigen, auch nachdenklichen Erzählungen und Anekdoten. Fred & Val lieben und leben ihre Musik. Ungebremste Leidenschaft und unbändige Energie drücken sich sowohl in Vals mit warmer und tiefer Stimme vorgetragenem Gesang als auch in Freds filigranem, akzentuierten Blues-Gitarrenspiel aus.

Das Duo „Fred & Val“ hat 2008, 2012 und 2015 seine CD-Trilogie veröffentlicht. Im Frühjahr 2020 stellen sie ihre neue CD „10 Years on the Road“ der Öffentlichkeit vor.

Samstag, 12. September 2020
Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr
Eintritt: 12,00 €

Kartenvorbestellung täglich außer Samstag ab 18.00 Uhr unter 06409/6624707

Die vier Bandmitglieder "Radio 2020"

RADIO 2020

Lisa-Marie Krause, Jessica Hormann, Peter Herrmann und Mischa Jung sind die vier Musiker der Ende Dezember 2019 gegründeten Band „Radio 2020“.

Sie studierten im Jahr 2019 gemeinsam mit vielen anderen Musikern das Multimedia-Popmusical „Samis Welt“, das von Peter Herrman geschaffen worden ist, ein. Ab Herbst 2019 wurde das Musical an verschiedenen Orten – u.a. im Kino Traumstern in Lich – mit großem Erfolg aufgeführt.

Während dieser Zeit des gemeinsamen Arbeitens reifte in den vier Musikern der Entschluss, in Zukunft als Band „Radio 2020“ gemeinsam Musik zu machen.

Sie haben seitdem ungewöhnliche, vorwiegend akustische Versionen von Popsongs aus fünf Jahrzehnten geschaffen. Mit dreistimmigem Gesang, begleitet von Gitarre, Bass, Cajon und Akkordeon präsentieren sie ihrem Publikum sowohl Klassiker als auch Lieder, die schon fast vergessen sind.

So erklingen „Delilah“ von Tom Jones, „Mrs Robinson“ von Simon & Garfunkel, „Space Oddity“ von David Bowies und viele andere.

Die Zuhörer erwartet ein vielfältiges Programm mit oft überraschend neu arrangierten Coversongs und engagierten Musikern, die mit großer Begeisterung ihre Freude an der Musik ausstrahlen.

Sonntag, 30. August 2020
Beginn: 18.00 Uhr, Einlass: 17.00 Uhr
Eintritt: 13,00 €

Kartenvorbestellung täglich außer Samstag ab 18.00 Uhr unter 06409/6624707

Afro-Kunda mit Peter Herrmann, Fallou Sy bei einem Auftritt

AFRO-KUNDA ACOUSTIC TRIO

Das Afro-Kunda Akustik Trio überrascht sein Publikum immer wieder mit einer außergewöhnlichen Musik-Melange: Mitreißende afrikanische Grooves werden mit Elementen aus Funk, Jazz und Pop gemixt und angereichert – Eigen-kompositionen in senegalesischer Tradition begegnen europäischen Einflüssen.

Fallou Sy, seine Wurzeln liegen im Senegal, lebt bereits seit einigen Jahren in Deutschland. Als Musiker hat er sich durch zahlreiche Auftritte mit seiner Percussionband „Domou Africa“ und durch seine Trommel-Workshops mit der der Gruppe „Drum Conversation“ einen Namen gemacht. Er spielt zudem meisterhaft die afrikanische Fulani Flöte. Mit samtweicher, charismatischer Stimme trägt er die von ihm komponierten und getexteten Songs vor.

Peter Herrmann, Bassist und Gitarrist, tritt mit vielen internationalen Bands auf, so z.B. mit Tom Liwa, Mark Gillespie, Gabriela Mendes, Patrick de Santos. 2011 reiste er mit zwei Musikerfreunden zum ersten Mal in den Süden Afrikas nach Botswana. Er wurde auf dieser Mini-Tournee von Afrikas Musik und Herzlichkeit infiziert – sie lassen ihn seitdem nicht mehr los. 2013 produzierte er mit der Crème der botswanischen Afro-Jazz-Szene die erfolgreiche CD „Kalahari Roses – Tales from Botswana“.

Burkhard Mayer, Gitarrist, ist in allen erdenklichen Genres zu Hause. U.a. leitet er die Formationen „Burkhard Mayer Quartett“ und „Burkhard Mayer Bluesband“. Bei der Afro-Jazz Formation „Mutschoko“ wirkt er als Gitarrist und Komponist mit.

Sonntag, 07. Juni 2020
Beginn: 18.00 Uhr, Einlass: 17.00 Uhr
Eintritt: 13,00 €

Kartenvorbestellung täglich außer Samstag ab 18.00 Uhr unter 06409/6624707

Fotos: Volker Mattern

Cora Gladitz mit Gitarre auf Gartenbank

CORA – SOLO

Cora Gladitz ist vielen bekannt als Mitglied der Westerwald Pipers, einer Pipeband, die sich seit knapp 20 Jahren der Pflege der Dudelsackmusik und der schottisch-irischen Folklore widmet.

Seit einigen Jahren geht Cora mit ihrem Soloprogramm aber auch eigene Wege. Sie präsentiert ihren Zuhörern ausschließlich eigene Lieder in deutscher und englischer Sprache. Ihre Texte stammen mitten aus dem Leben, oft sogar aus ihrem eigenen Leben.

Sie bietet dem Publikum handgemachte Musik mit Gitarre, Mundharmonika, Small Pipes und Dudelsack, ihre Melodien sind von schottisch-irischer, amerikanischer und deutscher Folklore geprägt und entsprechend eingängig, ihre Stimme ist hell und klar.

Die Gäste dürfen sich auf ein Konzert mit einer ganz besonders persönlichen Note freuen.

Samstag, 16. Mai 2020
Beginn: 20.00 Uhr, Einlass: 19.00 Uhr
Eintritt: 8,00 €

Kartenvorbestellung täglich außer Samstag ab 18.00 Uhr unter 06409/6624707

Sometimes - Musik für Herz und Sinne live im "Kirchlein"

SOMETIMES-MUSIK FÜR HERZ UND SINNE

Martina und Eva hatten ihrem Publikum Musik für Herz und Sinne versprochen und sie haben Wort gehalten.

Es war ein schönes, gelungenes, zu Herzen gehendes Konzert. Die Auswahl der Songs war vielfältig, der Geschmack der Zuhörer wurde voll getroffen. So hörten die Gäste zu Beginn „Time after time“ von Cindy Lauper, „Let it be“ von den Beatles, „Dear Mr. President“ von Pink, „Make you feel my love“ von Bob Dylan, „Kribbeln im Bauch“ von Pe Werner, „Halleluja“ von Leonard Cohen und viele andere.

Die Stimmen der beiden Sängerinnen harmonisierten wunderbar. Martina überzeugte des öfteren besonders mit ihrer Treffsicherheit auch bei erstaunlich tiefen Tonlagen. Evas feines, professionelles Gitarrenspiel vervollkommnete den Vortrag.

Der Funke zum Publikum sprang sofort über. Von Beginn an hörte es nicht nur sehr aufmerksam der dargebotenen Musik zu, vielmehr ließ es sich auch von den zahlreichen Einlagen zwischen den Songs begeistern. Diese kurzen Beiträge, in denen sich die beiden Musikerinnen durchaus auch gegenseitig auf die Schippe nahmen, hatten einen ganz besonderen Charakter. Sie brachten das Publikum oft zum Schmunzeln oder gar zum Lachen.

Bei den ersten Klängen des folgenden Songs aber waren die Gäste wieder aufmerksame, konzentrierte Zuhörer, die sich von Martinas und Evas Musik verzaubern ließen. Für diese Aufmerksamkeit dankten Eva und Martina ihrem Publikum ganz besonders.