Duo 2inJoy mit Florezelle Amand und Gitarrist Michael Diehl

2INJOY

Das Duo 2inJoy sind die Sängerin Florezelle Amend und der Fingerstyle-Gitarrist Michael Diehl. Sowohl mit ihren jazz-souligen Interpretationen bekannter Pop-Songs und Soulklassiker – z.B. „Billie Jean“, „Sweet Dreams“, „Don‘t stop me now“ – als auch mit ihren Eigenkompositionen haben sie sich seit 2005 auch international einen guten Ruf erspielt.

Florezelle Amend wurde in Manila auf den Philippinen geboren. Ihre erstaunliche Stimme überzeugt mit einem unglaublichen Spektrum an Umfang und Ausdruckskraft. Sie hat bei internationalen Auftritten in Europa, Asien und Amerika vor vielen internationalen Stars und Würdeträgern – u.a. Luciano Pavarotti, Königspaar von Spanien, Papst Johannes Paul II. – ihr Können gezeigt und viele Top-Preise errungen.

Michael Diehl wurde in Marburg geboren und bekam schon als Kind klassischen Gitarrenunterricht. Als Jugendlicher spielte er viele Konzerte mit mehreren Bands aus dem Bereich Jazz, Funk und Soul. Er studierte in London, hatte sehr viele Auftritte mit verschiedenen Formationen und Musikstilen im In- und Ausland, erwarb sich so einen reichen Erfahrungsschatz und ist heute ein gefragter Live-Musiker für verschiedene Band-Projekte.

2005 – im Gründungsjahr des Duos „2inJoy“ – entdeckte er den Fingerstyle für sich.

Samstag, 18. Oktober 2021
Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr
Eintritt: 13,00 €

Kartenvorbestellung täglich außer Samstag ab 18.00 Uhr unter 06409/6624707

TRIO TRALLAFITTI

Schon der Name „Trallafitti“ – eine scheinbar bloße Aneinanderreihung von einfachen Silben – klingt heiter und bunt. Dieser Eindruck ist gewollt und der Name deshalb bewusst gewählt: „Trallafitti“ bedeutet in der Sprache des Ruhrpotts Vergnügen, Unterhaltung und Amusement.

Genau das bieten die drei Musiker ihrem Publikum. Ihr Repertoire umfasst neben verschiedenen Filmmusiken – z.B. aus „Miss Marple“, „James Bond“, „Pippi Langstrumpf“ – auch Melodien und Rhythmen wie Polka, Cha Cha Cha und Jazz sowie eigene Kompositionen. Die eigenen Interpretationen der Titel mit oft überraschenden Mitteln und Maßnahmen geben jedem Stück einen ganz individuellen Klang.

Die Musiker des Trios Trallafitti sind in Lohra und Umgebung zu Hause. Es sind Susanne Schade und Ralf Lindenberg an den Akustikgitarren und dem Monochord. Thilo Hahn bringt vielfältige Percussions, z.T. auch alltägliche Gegenstände, zum Einsatz und vervollständigt so die musikalische Darbietung.

Susanne, Ralf und Thilo haben sich vor ein paar Jahren eher zufällig zum Einstudieren eines Geburtstagsständchens für eine gemeinsame Freundin zusammengefunden. Ihr Vortrag löste bei den Gästen große Begeisterung aus. Ihnen selbst machte das gemeinsame Musizieren sehr viel Freude – das Trio Trallafitti wurde gegründet. Es überzeugt seitdem seine Zuhörer immer wieder auf’s Neue mit seiner Musik, seiner Spielfreude, seinem Einfallsreichtum und seinem Humor.

Freitag, 09. Juli 2021
Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr
Eintritt: 12,00 €

Kartenvorbestellung erforderlich unter 06409/6624707

Paddy Schmidt. Detail.

PADDY SCHMIDT SOLO

Paddy Schmidt ist Vollblutmusiker und auf vielen internationalen Bühnen zu Hause. Seine Musik ist der Irish Folk. Er gründete 1988 die Folk-Rock-Band „Paddy Goes To Holyhead“. 2001 trennte er sich für ca. vier Jahre von der Gruppe um sich auf sein Soloprogramm zu konzentrieren und sich so auch als Solist weiter entwickeln zu können. Seit März 2005 ist Paddy Schmidt wieder der Kopf von „Paddy Goes To Holyhead“. Seitdem ist er mal solo, mal mit der Band auf Tour.

Würde man bei seinen Soloauftritten nicht zur Bühne schauen, könnte man meinen, eine kleine Band stünde dort. Paddy gelingt es, in einem Lied zu singen, seine akustische Gitarre und auch noch seine Mundharmonika zu spielen – oft auch noch in einem atemberaubenden Tempo!

Paddy ist Sänger, Instrumentalist und Songwriter. Mit 14 Jahren hatte er seine erste Begegnung mit der keltischen Volksmusik, die ihn seitdem nicht mehr los lässt. Er war so fasziniert, dass er sich selbst das Mundharmonikaspielen beibrachte, neue Techniken für schwierige, schnelle Passagen entwickelte und sein Spiel somit perfektionierte. So ist es nicht verwunderlich, dass sein Soloinstrument die Munharmonika ist und er eine große Anzahl unterschiedlicher und besonderer Mundharmonikas besitzt.

Paddy unterhält die Zuhörer bei seinen Soloauftritten nicht nur mit seinem musikalischen Können und seiner Songauswahl – er hat auch eigene Songs in seinem Repertoire – , sondern auch mit seiner Moderation. Zu jedem Lied weiß er eine kleine Geschichte oder Erinnerung zu erzählen. Er genießt die Nähe zu seinem Publikum, greift Anregungen gerne auf und begeistert seine Zuhörer immer wieder auf’s Neue.

Als Spezialität des Abends bieten wir Ihnen Irish Coddle, einen traditionellen irischen Kartoffeleintopf mit Wurst, dazu hausgemachtes irisches Brot mit Butter.

Sonntag, 04. Juli 2021
Beginn: 18.00 Uhr, Einlass: 17.00 Uhr
Eintritt: 12,00 € (Irish Coddle nicht inbegriffen)

Kartenvorbestellung erforderlich unter 06409/6624707

Duo Fred & Val, Manfred Herr und Valérie Nicolas mit Gitarren

FRED & VAL

Manfred Herr aus Wetzlar und die Französin Valérie Nicolas, die seit ca. 30 Jahren in Deutschland lebt, sind das Duo „Fred & Val“.

Sie lernten sich 2005 über die Musik kennen. Dem Wunsch einer gemeinsamen Freundin entsprechend traten Manfred und Valérie 2008 erstmals gemeinsam als Duo auf. Nicht nur ihren Zuhörern, auch ihnen selbst machte dieser erste Auftritt so viel Freude, dass sie von da an als das Duo „Fred & Val“ ihre Musik dem Publikum präsentieren.

In ihren ersten Jahren (2008 bis 2012) lag ihr musikalischer Schwerpunkt beim reinen Blues – „One Voice – One Guitar“. Nachdem Val 2013 auch das Spielen der Gitarre erlernte, erweiterten sie ihr Repertoire zu einer Mischung aus Blues, Folk und Singer/Songwriter-Stücken.

Ihre Musik ist ehrlich und handgemacht. Fred & Val zeigen, was sie bewegt. Sie sind mal nachdenklich, mal laut, mal verletzlich, mal feurig. In ihren eigenen Songs vereinen sie Erlebnisse aus der Vergangenheit mit Einflüssen aus der Gegenwart und Hoffnungen für die Zukunft. Der rein musikalische Vortrag wird von Val hin und wieder unterbrochen für ihre lebendigen, auch nachdenklichen Erzählungen und Anekdoten. Fred & Val lieben und leben ihre Musik. Ungebremste Leidenschaft und unbändige Energie drücken sich sowohl in Vals mit warmer und tiefer Stimme vorgetragenem Gesang als auch in Freds filigranem, akzentuierten Blues-Gitarrenspiel aus.

Das Duo „Fred & Val“ hat 2008, 2012 und 2015 seine CD-Trilogie veröffentlicht. Im Frühjahr 2020 stellen sie ihre neue CD „10 Years on the Road“ der Öffentlichkeit vor.

Samstag, 12. September 2020
Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr
Eintritt: 12,00 €

Kartenvorbestellung täglich außer Samstag ab 18.00 Uhr unter 06409/6624707

Band Sometimes - Musik für Herz und Sinne.

SOMETIMES-MUSIK FÜR HERZ UND SINNE

Sometimes – das sind Eva Saarbourg, Sängerin, Gitarristin, Komponistin, und Martina Mulch-Leidich, Sängerin.
Beide Musikerinnen verbindet die Liebe zur Musik, die sie mit viel Herz, Begeisterung und auch einer großen Portion Humor dem Publikum präsentieren. Die eigene Freude, ihr Können und ihre Stimmen prägen ihre Musik und so gelingt es ihnen, die Zuhörer zu bewegen und zu berühren.

Duo 2Injoy beim Konzert im Kirchlein

2INJOY

Es war eine kleine Zuhörerschar, die sich zu dem Konzert von 2inJoy im „Kirchlein“ trotz angekündigter strenger Corona-Vorsichtsmaßnahmen eingefunden hatte. Alle Anwesenden waren voller Vorfreude auf dieses musikalische Ereignis.

Michael und Florezelle überzeugten ihr Publikum mit ihrem Können. Florezelle begeisterte mit ihrer ausdrucks-starken souligen Stimme, die mal flüsternd, dann lautstark, mal hell, dann tief, mal zart, dann machtvoll den Raum erfüllte. Michael faszinierte die Gäste mit seinem Gitarrenspiel und seinem Können als Fingerstylist. Mit anhaltendem Applaus zeigten die Zuhörer ihre Begeisterung,

Die Vorfreude der Anwesenden war mehr als erfüllt worden, alle haben diese Stunden des Konzerts genossen.

Celtic Tree beim Whisky-Tasting im "Kirchlein"

CELTIC TREE

Das Duo Celtic Tree bot den Gästen mit seinen musikalischen Darbietungen, den humorvollen, z.T. aber auch kritischen Wortbeiträgen einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Abend.

Mit ihrer Musik, ihrem Können, ihrer Erfahrung und ihrer Spontanität ließen Siobhan und John für ein paar Stunden die Alltagssorgen kleiner werden. Die Zuhörer dankten es mit viel Applaus.

Duo Balladeire

BALLADEIRE

Politik, Liebe, Glück u.a. waren Themen der ausgewählten Lieder, die alle in Originalsprache vorgetragen wurden. Die Anwesenden sogen die Darbietungen scheinbar in sich auf, besonders Christines Stimme zog sie in ihren Bann.

Sometimes - Musik für Herz und Sinne live im "Kirchlein"

SOMETIMES-MUSIK FÜR HERZ UND SINNE

Martina und Eva hatten ihrem Publikum Musik für Herz und Sinne versprochen und sie haben Wort gehalten.

Es war ein schönes, gelungenes, zu Herzen gehendes Konzert. Die Auswahl der Songs war vielfältig, der Geschmack der Zuhörer wurde voll getroffen. So hörten die Gäste zu Beginn „Time after time“ von Cindy Lauper, „Let it be“ von den Beatles, „Dear Mr. President“ von Pink, „Make you feel my love“ von Bob Dylan, „Kribbeln im Bauch“ von Pe Werner, „Halleluja“ von Leonard Cohen und viele andere.

Die Stimmen der beiden Sängerinnen harmonisierten wunderbar. Martina überzeugte des öfteren besonders mit ihrer Treffsicherheit auch bei erstaunlich tiefen Tonlagen. Evas feines, professionelles Gitarrenspiel vervollkommnete den Vortrag.

Der Funke zum Publikum sprang sofort über. Von Beginn an hörte es nicht nur sehr aufmerksam der dargebotenen Musik zu, vielmehr ließ es sich auch von den zahlreichen Einlagen zwischen den Songs begeistern. Diese kurzen Beiträge, in denen sich die beiden Musikerinnen durchaus auch gegenseitig auf die Schippe nahmen, hatten einen ganz besonderen Charakter. Sie brachten das Publikum oft zum Schmunzeln oder gar zum Lachen.

Bei den ersten Klängen des folgenden Songs aber waren die Gäste wieder aufmerksame, konzentrierte Zuhörer, die sich von Martinas und Evas Musik verzaubern ließen. Für diese Aufmerksamkeit dankten Eva und Martina ihrem Publikum ganz besonders.

Bad Boy live beim Konzert im "Kirchlein"

BAD BOY

Mit gut 40 Gästen, vier Musikern, zwei Gitarren, einem Bass, einem Schlagzeug und diversem technischem Zubehör war der Gastraum des „Kirchleins“ nahezu voll belegt. Kaum ein Stuhl blieb unbesetzt.

Dieses Event hatte z.T. den Charakter einer Premiere: Zum einen spielte die Band „Bad Boy“ zum ersten Mal im „Kirchlein“, zum anderen gab „Bad Boy“ zum ersten Mal ein Konzert in einer vergleichsweise kleinen Räumlichkeit. Die Musiker und ihre Ausrüstung rückten zusammen, ebenso die Zuhörer. Und so saßen einige Zuhörer fast hautnah am Ort des Geschehens.

Keinen hat‘s gestört! In Windeseile entwickelte sich eine vertraute, stimmungsvolle, heimelige Atmosphäre. Bereits bei der Begrüßung verglich Dieter das Publikum mit einer großen Familie.

Die Gäste waren gekommen um wieder einmal die Musik zu hören, die sie durch ihre Jugend begleitet hat, die sie mit vielen Erinnerungen verbinden und die sie für einige Stunden wieder live erleben wollten. So ließen sie sich begeistert von der Kunst der vier Musiker mitnehmen in die Musikwelt der Sechziger Jahre.

Dieter Faust, Rudi Hummer, Michael Faust und Uli Nass enttäuschten keinen! Mit ihren Stimmen beeindruckten sie sowohl im Solo als auch im Chor. Beim Spiel ihrer Instrumente brachten sie ihre Power, ihren Enthusiasmus und ihre große Leidenschaft gekonnt zum Ausdruck.

Bis zum späten Abend boten sie ein sehr abwechslungsreiches Konzert mit vielen, vielen Klassikern. Songs der Beatles wie z.B. „Tell me why“, „All my loving“, „Back in the USSR“, u.a., Songs von Elvis Presley wie z.B. „Hound dog“, „Devil in disguise“, begeisterten die Zuhörer ebenso wie Songs von Eric Clapton, Beach Boys, Manfred Man, Rolling Stones, Tremoloes, Eagles, Status Quo, Who und einigen anderen.

Einige Zuhörerinnen fanden sogar noch Platz zum Tanzen! Es war ein rundum gelungenes und begeisterndes Konzert.