Konzert Afro-Kunda Acoustic Trio mit Peter Herrmann, Fallou Sy

AFRO-KUNDA ACOUSTIC TRIO

Das Afro-Kunda Akustik Trio überrascht sein Publikum immer wieder mit einer außergewöhnlichen Musik-Melange: Mitreißende afrikanische Grooves werden mit Elementen aus Funk, Jazz und Pop gemixt und angereichert – Eigen-kompositionen in senegalesischer Tradition begegnen europäischen Einflüssen.

Fallou Sy, seine Wurzeln liegen im Senegal, lebt bereits seit einigen Jahren in Deutschland. Als Musiker hat er sich durch zahlreiche Auftritte mit seiner Percussionband „Domou Africa“ und durch seine Trommel-Workshops mit der der Gruppe „Drum Conversation“ einen Namen gemacht. Er spielt zudem meisterhaft die afrikanische Fulani Flöte. Mit samtweicher, charismatischer Stimme trägt er die von ihm komponierten und getexteten Songs vor.

Peter Herrmann, Bassist und Gitarrist, tritt mit vielen internationalen Bands auf, so z.B. mit Tom Liwa, Mark Gillespie, Gabriela Mendes, Patrick de Santos. 2011 reiste er mit zwei Musikerfreunden zum ersten Mal in den Süden Afrikas nach Botswana. Er wurde auf dieser Mini-Tournee von Afrikas Musik und Herzlichkeit infiziert – sie lassen ihn seitdem nicht mehr los. 2013 produzierte er mit der Crème der botswanischen Afro-Jazz-Szene die erfolgreiche CD „Kalahari Roses – Tales from Botswana“.

Burkhard Mayer, Gitarrist, ist in allen erdenklichen Genres zu Hause. U.a. leitet er die Formationen „Burkhard Mayer Quartett“ und „Burkhard Mayer Bluesband“. Bei der Afro-Jazz Formation „Mutschoko“ wirkt er als Gitarrist und Komponist mit.

Sonntag, 07. Juni 2020
Beginn: 18.00 Uhr, Einlass: 17.00 Uhr
Eintritt: 13,00 €

Kartenvorbestellung täglich außer Samstag ab 18.00 Uhr unter 06409/6624707

Fotos: Volker Mattern

Cora Gladitz mit Gitarre

CORA – SOLO

Cora Gladitz ist vielen bekannt als Mitglied der Westerwald Pipers, einer Pipeband, die sich seit knapp 20 Jahren der Pflege der Dudelsackmusik und der schottisch-irischen Folklore widmet.

Seit einigen Jahren geht Cora mit ihrem Soloprogramm aber auch eigene Wege. Sie präsentiert ihren Zuhörern ausschließlich eigene Lieder in deutscher und englischer Sprache. Ihre Texte stammen mitten aus dem Leben, oft sogar aus ihrem eigenen Leben.

Sie bietet dem Publikum handgemachte Musik mit Gitarre, Mundharmonika, Small Pipes und Dudelsack, ihre Melodien sind von schottisch-irischer, amerikanischer und deutscher Folklore geprägt und entsprechend eingängig, ihre Stimme ist hell und klar.

Die Gäste dürfen sich auf ein Konzert mit einer ganz besonders persönlichen Note freuen.

Samstag, 16. Mai 2020
Beginn: 20.00 Uhr, Einlass: 19.00 Uhr
Eintritt: 8,00 €

Kartenvorbestellung täglich außer Samstag ab 18.00 Uhr unter 06409/6624707

Band Sometimes - Musik für Herz und Sinne

SOMETIMES-MUSIK FÜR HERZ UND SINNE

Sometimes – das sind Eva Saarbourg, Sängerin, Gitarristin, Komponistin, und Martina Mulch-Leidich, Sängerin.

Beide Musikerinnen verbindet die Liebe zur Musik, die sie mit viel Herz, Begeisterung und auch einer großen Portion Humor dem Publikum präsentieren. Die eigene Freude, ihr Können und ihre Stimmen prägen ihre Musik und so gelingt es ihnen, die Zuhörer zu bewegen und zu berühren.

Eva singt mit großer Begeisterung Coversongs und ihre eigenen Lieder. Martina war als Sängerin schon in verschiedenen Tanz- & Country-/Folkmusikbands aktiv. Ihr gemeinsames Repertoire reicht von B wie „Bad Day“ (Daniel Powter) bis Y wie „You‘ve got a friend“ (James Taylor).

Samstag, 07. März 2020
Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr
Eintritt: 12,00 €

Kartenvorbestellung täglich außer Samstag ab 18.00 Uhr unter 06409/6624707

Bad Boy mit Dieter Faust, Rudi Hummer, Michael Faust und Uli Nass

BAD BOY

Die vier Musiker der Musikgruppe „Bad Boy“ haben sich dem „Beat“ der Sechziger Jahre verschrieben und bieten ihrem Publikum mit vielen Klassikern aus dieser Zeit ein abwechslungsreiches Programm.

Sie überzeugen mit beeindruckenden Solostimmen ebenso wie mit harmonischem Chorgesang, instrumental begleitet von Sologitarre, Rhythmusgitarre, E-Bass und Schlagzeug.

Freunde der „Sixties“ dürfen sich freuen auf Hits der Beatles, Stones, Eagles, Searchers, Spencer Davis Group, Kinks und viele mehr.

Freitag, 21. Februar 2020
Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr
Eintritt: 12,00 €

Kartenvorbestellung täglich außer Samstag ab 18.00 Uhr unter 06409/6624707

Eveline Lembke und Daniel Schulz am Piano

WORTE & TÖNE

Seit 2014 gestalten die Schauspielerin Eveline Lembke und der Pianist Daniel Schulz bei den Wetzlarer Festspielen ein Abendprogramm zu einem jährlich wechselnden Thema. Ihre Veranstaltung, die in dem wunderbaren Ambiente des Hofgutes Hermannstein stattfindet, zählt regelmäßig zu den Festspielabenden, die am schnellsten ausverkauft sind.

Aus diesen über fünf Jahren erfolgreicher Mitwirkung bei den Wetzlarer Festspielen werden Eveline Lembke und Daniel Schulz im „Kirchlein“ ein „Best of“ ihres Schaffens präsentieren.

Der Name ist Programm: Skurrile, spannende, komische und nicht zuletzt zu Herzen gehende Geschichten werden von Eveline Lembke eindrucksvoll interpretiert und von Daniel Schulz auf dem Piano musikalisch unterstrichen.

Gänsehaut, Grusel und Sehnsüchte – freuen Sie sich auf einen Abend mit einigen Überraschungen.

Vor Beginn des Programms können Sie sich bei Kaffee und hausgemachtem Kuchen auf die Überraschungen des Abends einstimmen.

Sonntag, 09. Februar 2020
Beginn: 17.00 Uhr, Einlass: 15.00 Uhr zu Kaffee und Kuchen
Eintritt: 15,00 € (ohne Kaffee und Kuchen)

Kartenvorbestellung täglich außer Samstag ab 18.00 Uhr unter 06409/6624707

Foto Quartett Simply4friends

SIMPLY4FRIENDS

Die Musiker des Quartetts „Simply4friends“ – Christiane, Sabine, Wolfgang und Guido – haben für ihr neues Konzertprojekt ein Programm mit in deutsch gesungenen Liedern zusammengestellt.

Zum einen sind da die deutschen Schlager, die in all den Jahren immer eine mal mehr oder weniger große Fangemeinde hatten.

Zum anderen sind da aber auch die altbekannten deutschen Liedermacher und Liedermacherinnen wie Reinhard Mey, Ulla Meinicke, Hannes Wader, Konstantin Wecker, Udo Lindenberg, Herbert Grönemeyer u.v.m.

Seit einigen Jahren erlebt das Singen deutscher Liedtexte eine neue Renaissance. So werden Bands wie Juli Silbermond oder Revolverheld populär. Die Lieder deutscher Sänger und Songwriter wie Max Giesinger und Johannes Örding sind in aller Ohren. Und eine Künstlerin wie Sarah Connor, die mit englischsprachigen Texten bereits sehr erfolgreich war, stürmt mit selbst geschriebenen, inhaltsreichen deutschen Texten die Charts.

Simply4friends präsentiert uns mit ihrem Repertoire eine bunte, vielfältige Mischung deutschsprachiger Lieder und freut sich bei vielen dieser Lieder über eine gesangliche Unterstützung von den Gästen.

Vor Beginn des Programms können Sie sich bei Kaffee und hausgemachten Waffeln auf die Reise durch das Angebot deutschsprachiger Lieder einstimmen.

Peter Reimer "Der Mann auf der Bank" mit Gitarre

DER MANN AUF DER BANK

Peter Reimer – Komponist, Gitarrist, Sänger, Autor und mehrfacher Preisträger der deutschen Popstiftung – nimmt Sie mit in seine einmaligen Klangwelten.

Sie können eintauchen in die Landschaften der Klänge, die sich bei seinem Spiel vor Ihrem geistigen Auge auftun. Türen gehen auf, Räume öffnen sich, Weite zum Atmen entsteht, innere Ruhe kann sich ausbreiten, …

Seine rote Gartenbank dient Peter Reimer als Symbol für Entschleunigung, sie begleitet ihn auf seinen Entschleunigungskonzerten.

Als Komponist sucht er einfache, schöne Melodien und Motive – er bewegt sich zwischen Folk-, World- und Minimal-Musik, seine Klanglandschaften erschafft er mit Gitarre und Looper in Echtzeit.
Als Autor findet er seine Texte in Begegnungen mit Menschen, in Beobachtungen des alltäglichen Lebens und beim Lesen.

Gönnen Sie sich eine kleine Auszeit und genießen Sie dieses Konzert bei einer Tasse Kaffee, Tee oder Schokolade und einem Stück hausgemachtem Blechkuchen (nicht im Preis enthalten).

Sonntag, 17. November 2019
Beginn: 16.30 Uhr, Einlass: 15.30 Uhr
Eintritt: 15,00 €

Kartenvorbestellung täglich außer Samstag ab 18.00 Uhr unter 06409/6624707

Duo 2inJoy mit Florezelle Amand und Gitarrist Michael Diehl

2INJOY

Das Duo 2inJoy sind die Sängerin Florezelle Amend und der Fingerstyle-Gitarrist Michael Diehl.
Sowohl mit ihren jazz-souligen Interpretationen bekannter Pop-Songs und Soulklassiker – z.B. „Billie Jean“, „Sweet Dreams“, „Don‘t stop me now“ – als auch mit ihren Eigenkompositionen haben sie sich seit 2005 auch international einen guten Ruf erspielt.

Florezelle Amend wurde in Manila auf den Philippinen geboren. Ihre erstaunliche Stimme überzeugt mit einem unglaublichen Spektrum an Umfang und Ausdruckskraft. Sie hat bei internationalen Auftritten in Europa, Asien und Amerika vor vielen internationalen Stars und Würdeträgern – u.a. Luciano Pavarotti, Königspaar von Spanien, Papst Johannes Paul II – ihr Können gezeigt und viele Top-Preise errungen.

Michael Diehl wurde in Marburg geboren und bekam schon als Kind klassischen Gitarrenunterricht. Als Jugendlicher spielte er viele Konzerte mit mehreren Bands aus dem Bereich Jazz, Funk und Soul. Er studierte in London, hatte sehr viele Auftritte mit verschiedenen Formationen und Musikstilen im In- und Ausland, erwarb sich so einen reichen Erfahrungsschatz und ist heute ein gefragter Live-Musiker für verschiedene Band-Projekte.

2005 – im Gründungsjahr des Duos „2inJoy“ – entdeckte er den Fingerstyle für sich.

Mit hausgemachtem Kuchen und aromatisch duftendem Kaffee können Sie sich genussvoll und entspannt auf das Konzert von „2inJoy“ einstimmen!

Sonntag, 27. Oktober 2019
Beginn: 17.00 Uhr, Einlass: ab 15.00 Uhr zu Kaffee und Kuchen
Eintritt: 10,00 € (ohne Kaffee und Kuchen)

Kartenvorbestellung täglich außer Samstag ab 18.00 Uhr unter 06409/6624707

Johannes Meiser und Max Pfreimer vom Duo „Jo & Max“ bei ihrem Konzert im "Kirchlein"

JO & MAX

Während des fast dreistündigen Konzerts war bei Jo und Max die eigene Begeisterung für die Keltische Musik in jeder Minute deutlich zu spüren.

Sie sangen und musizierten unplugged, zwei faszinierende, ausdrucksstarke Stimmen, Akkustikgitarren, Flöte, Cajon-Trommel, Schellen, u.a. Ihr Programm umfasste Irish- und Scottish Folk der vergangenen 100 Jahre. Jo wusste viel zu den einzelnen Songs, ihren Textern und/oder Komponisten und ihrem geschichtlichen Hintergrund zu berichten. Viele der Texte um Liebe, Hungersnot, Vertreibung, Flucht und Krieg haben auch heute ihre Aktualität nicht verloren und so konnte Jo nicht umhin, manchen Bezug zu aktuellen Krisensituationen herzustellen.

Ihr Repertoire enthielt neben einem von ihnen vertonten, ca. 100 Jahre alten Gedicht auch die Nationalhymne der irischen Rugby-Nationalmannschaft sowie einige eigene Songs.

In der zweiten Hälfte des Konzerts sangen die Zuhörer gerne und kräftig mit – zuvor ausgestattet mit einem „Mit-Mach-Zettel“, auf dem die Refrains zahlreicher Lieder notiert waren.

Nach mehreren Zugaben überraschten Jo & Max mit ihrem endgültig letzten Song – einem Song in deutscher Sprache, von ihnen getextet und komponiert! Mit diesem Song signalisierten sie den vorsichtigen Aufbruch in eine weitere musikalische Richtung.

Das Publikum war begeistert!