Celtic Tree, John Morrell mit Gitarre und Siobhan Prendergast.

CELTIC TREE

Siobhan Prendergast (Gesang, Tin Whistle, Shaker) und John Morrell (Gesang und Gitarre) sind das Duo „Celtic Tree“.
Siobhan, deren Heimat im Westen Irlands, in Connemara liegt, und John, dessen Heimat Schottland ist, treten seit 2008 gemeinsam auf und spielen Irish and Scottish Folk and Folkrock. Beide haben sie sehr viel Spaß und Freude an der Musik und wollen ihr Publikum an dieser Freude teilhaben und für ein paar Stunden die Alltagssorgen vergessen lassen.

So unterhalten sie ihr Publikum nicht nur mit Gesang und Musik, sondern auch mit vielen spaßigen Wortwechseln, Anekdoten und Informationen. Freuen Sie sich mit Siobhan und John auf einen vergnüglichen Abend (www.celtictree.de)!

Als Spezialität des Abends bieten wir Ihnen Irish Coddle, einen traditionellen irischen Kartoffeleintopf mit Wurst, dazu hausgemachtes irisches Brot mit Butter.

Freitag, 10. Februar 2023
Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr
Eintritt: 12,00 € (Irish Coddle nicht inbegriffen)

Anmeldung erforderlich unter 06409/6624707

Die Musiker des Duos My Campfire Songbook

MY CAMPFIRE SONGBOOK

Das Duo „My Campfire Songbook“ – das sind die beiden Musiker Arne Kühr und Mirjam Trepte. Arne ist ausgebildeter Gitarrist für Konzertgitarre und arbeitet an der Musikschule in Gießen. Mirjam lebt in Halle und übt dort ihren Beruf als Architektin aus. Sie hat schon immer gerne gesungen, lange Zeit aber nur in stillen Momenten, ohne Zuhörer, nur für sich.

Mehr durch Zufall, nach einer lustigen Session im Hotelzimmer, wurde daraus mehr. Mit der Tangoband von Gabriel Battaglia hatte Mirjam dann ihren ersten Auftritt als Sängerin. Gemeinsam mit Freunden gründeten Arne und Mirjam ihre eigene Hallesche Tangoband „Sacale Punta“ . Mit dieser Band spielten sie einige Jahre lang bei Tango-Events zum Tanzen auf. So ganz nebenbei sind Mirjam und Arne auch selbst begeisterte Tangotänzer. Im April 2016 schließlich hatten sie in Halle als Newcomer-Band ihr erstes gemeinsames Konzert mit ihrem Duo „My Campfire Songbook“.

Sie covern leidenschaftlich gerne Songs anderer Musiker, vor allem aber die Hits, mit denen sie groß geworden sind. Oft sind dies auch die Songs, die bei Mirjam und Arne Erinnnerungen an lange Nächte am Lagerfeuer wach werden lassen. Der Name für ihr Duo – “My Campfire Songbook“ – lässt sich auf diese Erinnerungen zurück führen.

Zu ihren musikalischen Vorbildern gehören Johnny Cash, Joan Baez,The Rolling Stones, Led Zeppelin, Guns & Roses, Neil Young, Bob Dylan, u.v.m. Der Fokus ihrer Musik liegt heute auf Bluegrass, Folk und Rock-Pop. Zu ihrem umfangreichen Repertoire zählen aber auch zarte Balladen und romantische Stücke. Mit der Erweiterung ihres Repertoires steigerte sich auch die Anzahl von Arnes Gitarren, die er zu den Konzerten mitbringt. Mirjam nimmt derzeit noch Schlagzeug- und Klavierunterricht, Arne tritt außer im Duo auch noch in seinem Gitarrentrio „TrioRio“ auf.

Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen und abwechslungsreichen Abend!

Samstag, 28. Januar 2023
Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr
Eintritt: 13,00 €

Anmeldung erforderlich unter 06409/6624707

Simply4friends mit vierstimmigem Gesang live

SIMPLY4FRIENDS

Simply4friends – das sind die vier Freunde Christiane Linke, Sabine Schindele, Wolfgang Fey und Guido Linke.
Durch den gemeinsamen Chorgesang kennen und schätzen sie sich seit vielen Jahren. Die Idee, als Quartett aufzutreten und die eigene Freude am Singen einem Publikum zu präsentieren, kam 2013 eher zufällig anlässlich einer Hochzeitsfeier.

Heute ist ‚Simply4friends‘ ein festes Ensemble mit einer überregionalen Fangemeinde. Aus dieser eher zufälligen Idee und dem einen, konkreten Anlass wurden 10 Jahre gemeinsamer Auftritte. So ziehen sie bei ihren Konzerten z.B. im Eberstädter Dorfladen, bei den Licher Kulturtagen u.a. die Zuhörer in ihren Bann. Das Repertoire der vier Musiker ist breit gefächert. Es umfasst Lieder aus den 60-igern, aber auch aktuelle Chart-Hits, englische Texte ebenso wie deutsche Titel. Ihr wohltönender, selbst arrangierter Mehrsatzgesang wird lediglich von Guidos Gitarrenspiel begleitet – unplugged!

Neben dem Gesang bieten Christiane, Sabine, Wolfgang und Guido abwechselnd u.a. Erklärungen zu den Liedern und ihrer Entstehung sowie kuriose oder lustige Anekdoten zum Sänger.

An ihrer Freude am Singen wollen die vier Freunde die Zuhörer aber nicht nur passiv teilhaben lassen, sondern freuen sich, wenn das Publikum bei bekannten Liedern mitsingt. Bei diesem Konzert ist für jeden etwas dabei – zuhören, genießen, staunen, nachdenken, träumen, abschalten, sich treiben lassen, singen. Lassen Sie sich begeistern!

Vor Beginn des Konzerts können Sie sich bei Kaffee und hausgemachten Waffeln – auf Wunsch mit hausgemachtem Rumtopf – auf das musikalische Ereignis einstimmen.

Sonntag, 22. Januar 2023
Beginn: 16.00 Uhr, Einlass ab 14.00 Uhr zum gemütlichen Kaffeeklatsch bei Herzwaffeln, Rumtopf u.a.
Eintritt: 10,00 € (ohne Kaffee und Waffeln)

Anmeldung erforderlich unter 06409/6624707

Duo O.&M. - Porträt Musiker Olaf Schlieper, Mathias Löffler.

DUO O.&.M.

2020, vor ca zwei Jahren, haben die beiden Musiker Olaf Schlieper und Mathias Löffler das Duo O.&.M. gegründet. Olaf (Gesang, Percussion, Melodica) bringt neben seinem Temperament vor allem seine vielfältige Erfahrung aus zahlreichen Musikprojekten der Bereiche Jazz, Country, Blues, Boogie Woogie, Schlager- und Partyformationen in das neue, gemeinsame Projekt mit ein. Mathias ( Gitarre, Gesang) spielt seit seiner Kindheit Gitarre und gewann 1989 den „Yamaha Guitar Award“. Er ist seit vielen Jahren Profimusiker und hat die Musik im weiten Sinne zu seinem Beruf gemacht. Er ist Live- und Studiogitarrist, Komponist, Songwriter, Dozent und Leiter der „Best Guitar School“ in Frankfurt. Inzwischen blickt Mathias auf 35 Jahre Unterrichtserfahrung zurück, in denen er einige angehende Musiker zum Profi ausgebildet hat.

Ihre Formation ist eher ungewöhnlich, das Duo O.&.M. ist erfrischend anders. Mit groovig-swingenden Titeln sowie rockigen und souligen Arrangements bieten Olaf und Mathias ein vielfältiges und kurzweiliges Programm. Sie greifen zum einen auf bekannte Hits von u.a. Deep Purple, Stevie Wonder, Roger Cicero, Jamie Cullum zurück um sie neu interprteiert, mit eigener Note zu präsentieren. Dabei kann es durchaus sein, dass sie den einen oder anderen dieser Songs augenzwinkernd mit einem deutschen Text versehen.

Zum anderen präsentieren sie dem Publikum auch eigene Kompositionen. Dabei greifen sie inhaltlich vielfältige Themen auf. So setzen sie sich auseinander mit dem Entwicklungsprozess vom jugendlichen Heißsporn zum erfahrenen Senior, mit dem missglückten Versuch als Senior mal wieder wie früher zu feiern, mit verschiedenen Beziehungen zu Frauen, mit der trauten Zweisamkeit bei Paarbeziehungen, u.a. Olaf und Mathias thematisieren außerdem große aktuelle Themen wie den achtvollen Umgang mit der Welt und miteinander. Und nicht zuletzt gehen sie auf die Geschichte der Swingmusik in Deutschland ein, was uns thematisch zum Thema des Konzerts „Swing rocks Soul & Blues“ führt.

Die Gäste erwartet ein musikalisch und inhaltlich abwechslungsreiches Programm zweier erfahrener Musiker, die im ersten Jahr der Pandemie neue Wege gesucht und beschritten haben. Als neu gegründetes Duo O.&.M. entwickeln, erweitern und optimieren sie ihr Programm stetig weiter.

Samstag, 03. Dezember 2022
Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr
Eintritt: 13,00 €

Anmeldung bitte erforderlich unter 06409/6624707

Musiker Michael Hahn mit Gitarre am Mikro beim Auftritt im Kirchlein

MICHAEL HAHN

Mit zunächst großer Begeisterung begann Michael Hahn mit 14 Jahren das Gitarrenspielen zu lernen. Der Unterricht demotivierte ihn allerdings recht schnell und so stellte er schon bald die Gitarre in die Ecke – für immer, wie er damals dachte! Aber es kam alles anders! Einige Freunde, die eine Band gründen wollten, holten Michael mit ins Boot und die Zeit des Hardrocks begann.

Ein paar Jahre später wurde er Mitglied der Gießener Band „Linus“, die ausschließlich eigene Stücke mit deutschen Texten spielte.

Aktuell ist Michael in drei Formationen präsent. Als Gitarrist und Sänger tritt er seit fast 30 Jahren mit der, über die hessische Landesgrenze hinaus bekannten Band „LOGO“ auf. Ihr Repertoire sind die Klassiker der deutschen Rock- und Popgeschichte sowie aktuelle Songs von heute.

Desweiteren ist er Mitglied der „ManuMichaeliBand“, deren Repertoire Gospel, Liedermacher, Blues und Instrumental umfasst. Die hier neu gewonnenen, ganz anderen musikalischen Erfahrungen beeindrucken ihn tief. Für die Konzerte mit dieser Band lernte er auch das Bassspielen.

Und schließlich hat Michael Hahn auch noch ein Soloprogramm zusammen gestellt. Es umfasst bekannte Lieder aus dem LOGO-Programm, eigene Songs und Instrumentalstücke. Neben seiner Stimme setzt er seine Akustikgitarre, einige Percussioninstrumente und ein Looppedal ein. Er liebt es, wenn sich einzelne Konzertabschnitte zusammen mit dem Publikum entwickeln, wenn er Stimmungen aufgreifen und im Austausch mit seinen Zuhörern in Musik umsetzen kann.

Im Zusammenspiel mit seinem Publikum kann auch manch Überraschendes und Neues an diesem Abend zu hören sein.

Sonntag, 27. November 2022
Beginn: 18.00 Uhr, Einlass: 17.00 Uhr
Eintritt: 13,00 €

Anmeldung erforderlich unter 06409/6624707

Nora Schmidt und Tobias Lauber auf der Bühne im Kirchlein

NORA SCHMIDT & TOBIAS LAUBER

Endlich konnte das Konzert mit Nora und Tobias stattfinden. Pandemiebedingt war es mehrmals abgesagt worden.

Nora Schmidt, die bereits seit über 50 Jahren als Sängerin auf der Bühne steht, lockte zahlreiche Fans ins „Kirchlein“. Sie startete das Konzert mit dem Song „Die Neunte“, in dem sehr anschaulich die Sehnsucht einer Musikerin beschrieben wird, einmal etwas so Geniales zu komponieren wie „Die Neunte“. Es folgte „Imagine“, das legendäre und leider immer nochhochaktuelle Friedenslied von John Lennon. Er hatte diesen Song vor 50 Jahren – 1972 – veröffentlicht. Weitere Songs waren u.a. „Don’t cry for me“, „Padam, padam“, „Hallelujah“ und „Liebe ist mollig“ von St. Werger. Die Aufregung vor jeden Auftritt, die Nora auch nach 50 Jahren Bühnenerfahrung spürt, besingt sie mit dem Song „Lampenfieber“.

Noras ausgesprochene Leidenschaft gilt seit einigen Jahren den französischen Chansons. So war es nicht verwunderlich, dass sie auch einige Chansons wie „La vie en rose“, „Prendre un enfant“, „Non, je ne regrette rien“ u.a. ausgewählt hatte.

Mit ihrer ausdrucksstarken Stimme, der vielfältigen Song-Auswahl und den Erklärungen bzw Anekdoten, die Nora zu zahlreichen Songs unterhaltsam vortrug, begeisterte sie ihre Zuhörer restlos. Tobias Lauber begleitete Nora gekonnt auf dem Piano. Mal gefühlvoll, leise und zurückhaltend, mal kraftvoll, laut und vorherrschend traf er immer den richtigen Ton und gab dem Konzertvortrag eine besondere Note. Nora und Tobias sind ein gut aufeinander abgestimmtes Team. Den nicht enden wollenden Schluss-Applaus belohnten die beiden Musiker mit den beiden Zugaben „My way“ und „Der Traum von Frieden“.

Das lange Warten auf dieses Konzert hatte sich gelohnt!

Michael Diehl mit Gitarre beim Konzert im "Kirchlein"

FINGERSTYLE-GUITAR MICHAEL DIEHL

Michael Diehl – Fingerstyle-Gitarrist – ist ein gefragter und sehr beliebter Musiker. Er versteht es auf seine ganz besondere Art, die Zuhörer anzusprechen und zu begeistern. So war es nicht verwunderlich, dass zahlreiche Gäste neugierig, voller Erwartung und Vorfreude, den Weg ins „Kirchlein“ gefunden hatten.

Michael erfüllte diese Erwartungen über alle Maße. Er überzeugte sowohl mit seiner Musik und seiner Spieltechnik als auch mit seiner Moderation. Seine Überleitungen zwischen den Songs waren informativ und begeisternd. Michael Diehl präsentierte ausschließlich Eigenkompositionen, in denen er neben gesellschaftlichen und politischen Ereignissen auch Begegnungen mit Menschen thematisiert. Der musikalische Vortrag dieser Kompositionen ist feinsinnig, melodisch elegant, technisch versiert.

Sein Programm enthielt Stücke seiner bisher veröffentlichten CDs. Dazu zählte der Song „Groovin’ for Breakfast“, bei dem er seine Zuhörer den aromatischen Duft frisch gemahlenen Kaffees akustisch wahrnehmen lässt. Seine zahlreichen, viele kilometerlangen Autofahrten haben Michael zu der Komposition „Restless“ inspiriert. In dem Song „Eleven Rabbits“ erzählt er von der wundersamen Vermehrung seiner Kaninchen. Das Sterben und den Tod eines Freundes verarbeitete Michael sehr ausdrucks- und gefühlsstark in dem Song „Dark Light“. Bei diesem Song nutzt er die Gitarre als Percussion Instrument. Der Song „Too much Water“ entstand nach der Begegnung mit einem Flüchtlingsjungen. Ein ganz besonderes Highlight des Abends und eine absolute Ausnahme in seinem Programm ist seine Interpretation des Jahrhundertwerks „Bohemian Rhapsody“, das Michael auf nur einer Gitarre spielt.

Im Januar 2022 erschien Michaels vierte CD mit dem Titel „Never give up“. Die Songs dieses neuen Albums komponierte er überwiegend während des ersten Lockdowns 2020. Er spielte sie alle mit seiner neuen „michaeldiehl-signature“ Gitarre von Jozsi Lak. Der Song „Tears“, in dem Michael die harten Beschränkungen sowie die damit verbundene Perspektiv- und Hoffnungslosigkeit der Musiker vertonte, fand großen Zuspruch. In einem weiteren Song dieser vierten CD – „Crazy Lazy“ – widmet sich Michael seinen eigenen, ganz persönlichen Erfahrungen während des Lockdowns.

Der (Schluss-)Applaus – Balsam für die Seele eines Musikers – wollte nicht enden. Sehr gerne ließ sich Michael so um eine Zugabe bitten.

Voraussichtlich am 04. November 2023 wird Michael Diehl ein weiteres Solokonzert im „Kirchlein“ geben.

Paddy Schmidt mit Gitarre beim Auftritt im Kirchlein

PADDY SCHMIDT SOLO

Paddy ist Vollblutmusiker, seine Musik ist der Irish Folk. Er ist Sänger, Instrumentalist und Songwriter. Ihm gelingt es, in ein und dem selben Lied zu singen, seine akustische Gitarre und eine seiner zahlreichen Mundharmonikas zu spielen – und das oft in einem atemberaubenden Tempo.

Paddy unterhält und begeistert seine Zuhörer mit seinem musikalischen Können ebenso wie mit seiner Moderation. Er spielte seine Lieder „Here’s to people“, „Around the world“, „Far away“, „Love song diary“ und „A last song“. Außerdem trug er viele andere Songs vor, so z.B. „Alast song“, „Dirty old town“, „I don’t want to say goodnight“, „In the name of freedom“ und andere. Bei seiner Moderation greift er immer auch aktuelle Themen auf. So z.B. das Thema „kulturelle Aneignung“, das er musikalisch mit dem Song „ Whisky in the jar“ untermalte. Auch zu dem vor 100 Jahren – 1922 – erschienenen Jahrhundertroman „Ulysses“ von James Joyce wusste Paddy etwas zu sagen. 2012 – vor 10 Jahren – erfüllte sich Paddy seinen Jugendtraum und steuerte auf seiner Harley das Nordkap an. Er verarbeitete diese Reise in seinem Reiseroman „Far away“ und erinnerte mit den Songs „Roll on restless rider“ und „Tunes of silence“ an diese große Fahrt.

Die Gäste in dem restlos ausverkauften Gastraum des „Kirchleins“ waren kaum zu halten, Ihr Applaus wollte nicht enden. Paddy dankte mit einer ausgesprochen langen Zugabe. Ganz offensichtlich hat auch er den Abend sehr genossen.

Michael Diehl mit Gitarre und Florezelle Amend am Mikro live im "Kirchlein"

2INJOY

Zahlreiche angemeldete und einige spontane Gäste waren gekommen und füllten den Gastraum des „Kirchleins“ bis auf den allerletzten Platz. Sie widmeten sich aufmerksam den musikalischen Darbietungen von Florezelle und Michael. Beide faszinierten mit ihrem Können, ihrer Kreativität, ihrer Ausdrucksstärke und ihrer Nähe zum Duo-Partner ebenso wie zum Publikum. Florezelle begeisterte ganz besonders mit ihrer souligen Stimme, die mal flüsternd, dann lautstark, mal hell, dann tief, mal zart, dann machtvoll den Raum erfüllte. Michael faszinierte die Gäste mit seinem Gitarrenspiel und seinem Können als Fingerstylist.

Die Zuhörer ließen sich von Anfang an auf die Musik ein. Sie widmeten ihre volle Aufmerksamkeit den Darbietungen des Duos „2inJoy“, dessen Eigeninterpretationen von z.B. „Learning how to fly“, „Caravan of Love“, „Love of my life“, „Here I go again“, „Love is the Key“ u.a. wahre Begeisterungsstürme auslösten.

Mit der außergewöhnlichen Interpretation des U2 Klassikers „Still Heaven found what I’m looking for“ begeisterte Michael dieses Mal in besonderer Weise auch als Sänger. Bei dem Song „Just the two of us“ von Bill Withers stellte er seine neue Jozsi Lak Nylon Crossover Gitarre vor, die mit einem ausgesprochen warmen und besonderen Sound überzeugt.

Das Publikum war von den Darbietungen dieses Abends zutiefst beeindruckt. Viele Male hätte man eine Stecknadel fallen hören können. Am „vorläufigen“ Ende des Konzerts schien es, als wolle der Applaus nicht enden.

Mit einer großzügigen Zugabe dankten Michael und Florezelle ihren begeisterten Gästen.

Jördis Tielsch mit Violine beim Konzert im "Kirchlein"

JÖRDIS TIELSCH

Jördis – gerade mal 26 Jahre alt – lebt für ihre ganz große Leidenschaft – die Musik. Sie begnügt sich allerdings nicht damit ein Instrument zu spielen. Vielmehr hat sie zahlreiche Fähigkeiten und erstaunliches Können entwickelt. Damit bringt sie in vielen Variationen die Musik mit großer Leidenschaft dem Publikum nahe.

Mit nur sechs Jahren erhielt Jördis Unterricht an der Geige und entwickelte schon bald eine erstaunliche Virtuosität. Dieses grandiose Geigenspiel gepaart mit ihrer warmen, markanten und facettenreichen Stimme zog die Zuhörer schon früh in ihren Bann. Im Laufe der Jahre entwickelte sie sich stetig weiter, lernte die Instrumente Klavier und Gitarre, komponierte und textete eigene Songs, veröffentlichte vier Studioalben, u.v.m. Zudem erwarb sie die ganz besonders beeindruckende Fähigkeit, ihr Können auf eine äußerst charmante, informative, unterhaltsame und mitreisende Art auf der Bühne zu präsentieren. Dabei schwingt immer eine große Leichtigkeit und Freude mit und überträgt sich auf ihre Gäste.

Ihr Musikstil, Jördis beschreibt ihn als Folk-Pop, ist geprägt durch ihre Aufenthalte in den USA und Irland, aber auch durch musikalische Vorbilder wie Joni Mitchell, Mary Chapin Carpenter, The Corrs, u.a. Während eines Auslands-semesters in Dublin tauchte Jördis Tielsch in die Pub-Live-Musikkultur Irlands ein und ließ sich außerdem von der irischen Natur inspirieren. Sie hat Irland lieben gelernt und bringt diese besondere Verbundenheit in vielen Titeln ihres vierten Studioalbums zum Ausdruck. „New Mornings“ – der Titel dieses komplett selbst komponierten und getexteten Albums – erzählt von Aufbruch und Neuanfang.

In ihrem Konzert trug sie einige Songs dieses aktuellen Albums vor. Gleich der erste Song trug den Titel „New Mornings“. Es folgten Lieder wie „What Are You Waiting For“, „Embrace Your Fears“, „Home“, „Call Out The Sun“ und „Catch Me If You Can“. „Die kleinen Dinge“ , „Kopfüber“, „Goodbye“ u.a. sind Songs aus ihren früheren Alben. Auch das irische Trditional „Go Lassie Go“ fehlte nicht und wurde von den Zuhörern ebenfalls mit großem Applaus bedacht.

Jördis führte auch durch das Programm und moderierte mit ihrer sympathischen Art. Sie sprach das Publikum direkt an, forderte zum Mitsingen auf, informierte über die Songs und begeisterte mit ihrer Freude, Lebendigkeit und Leichtigkeit.

Peter Schneider begleitete Jördis mit seinem fein abgestimmten Spiel auf der Gitarre und vervollständigte so ihre musikalischen Darbietungen.

Das Publikum war restlos begeistert und tief beeindruckt. Bei Konzertende wollte der Applaus nicht enden. So ließen sich Jördis und Peter gerne um eine großzügige Zugabe bitten.